Die 10. Schwangerschaftswoche – der Wandel vom Embryo zum Fötus

10. Schwangerschaftswoche - dein baby wandelt sich vom Embryo und Fötus und es können eine Reihe Schwangerschaftsbeschwerden auftreten.
Die wohl wichtigste Entwicklung in der 10. Schwangerschaftswoche ist, dass dein Baby nun den Wandel vom Embryo zum Fötus macht.
Äußerlich wird dein Bauch nun mehr und mehr sichtbar

Deine 1. Voruntersuchung

Zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche steht die 1. Vorsorgeuntersuchung an. Sie ist für die werdenden Eltern meist besonders aufregend. Beim Ultraschall sehen sie ihr ungeborenes Baby zum allerersten Mal.

Die typischen Schwangerschaftsbeschwerden

In der 10. Schwangerschaftswoche gibt es verschiedene Beschwerden, die für diese Phase ganz typisch sind.

Kurzatmigkeit

Durch das erhöhte Blutvolumen in deinem Körper kann es sein, dass du unter Kurzatmigkeit leidest. Doch auch im weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft, kann es sein, dass du weiter davon betroffen bist. Durch den wachsenden Bauch werden deine Organe weiter nach oben geschoben. Hinzu kommt, dass durch das Progesteron das Atemvolumen ansteigt und es entsteht ein erhöhter Sauerstoffbedarf.

Ziehen im Unterleib

Ähnlich wie ein Regelschmerz kannst du eventuell ein Ziehen im Unterleib spüren. Das entsteht durch die Dehnung der Mutterbänder.
Die Mutterbänder verlaufen von der Gebärmutter über das Becken bis hin zur Scheide. Sie stützen die Gebärmutter. Je mehr in den kommenden Wochen die Gebärmutter wächst, desto mehr werden die Mutterbänder gedehnt. Dies kann immer wieder zu Schmerzen führen.

Mehr als Stimmungsschwankungen – Schwangerschaftsdepressionen

Stimmungsschwankungen kennt wahrscheinlich fast jede werdende Mutter. Das ist ganz normal und wird durch die Hormone verursacht. Wenn du allerdings über einen Zeitraum von mehr als zwei Wochen ohne Unterbrechung unter Traurigkeit oder einem Gefühl der Ablehnung deinem Baby gegenüber leiden, kann das ein Hinweis auf eine Schwangerschaftsdepression sein. Sprich dann in jedem Fall deinen Arzt an.

So entwickelt sich dein Baby in der 10. Schwangerschaftswoche

Dein ungeborenes Baby ist nun etwa 4 Zentimeter groß, also in etwa so groß wie eine Erdbeere. Sein Gewicht liegt bei etwa 5 Gramm. Viele Organe sind nun bereits angelegt und werden sich in den nächsten Wochen entwickeln. Das Herz allerdings ist bereits fertig entwickelt. Der Knorpel erhärtet sich nun auch und daraus entstehen die Knochen. Die Gesichtszüge deines Babys sind immer definierter und man kann Nase und Mund bereits gut erkennen.

Das Risiko Fehlgeburt minimieren

Noch ist das Risiko einer Fehlgeburt groß – bis zum Ende des 1. Trimester. So kannst du es mindern:

1. Vorsorgeuntersuchungen

Die Untersuchungen sind sehr wichtig und du solltest sie in jedem Fall wahrnehmen. Deine und die Gesundheit deines Kindes wird dabei kontrolliert.

2. Gesunde Ernährung

Was du zu dir nimmst, nimmt auch dein Baby zu sich. Ernähre dich gesund und ausgewogen und verzichte auf alles, was deinem Kind schadet.

3. Einnahme von Medikamenten in der Schwangerschaft

Die Einnahme von Medikamenten solltest du immer mit deinem Arzt besprechen. Viele Medikamente schaden deinem Ungeborenen.

4. Anzeichen einer Frühgeburt erkennen

Solltest du leichte bis starke Blutungen in der Schwangerschaft haben, können sie Anzeichen einer drohenden Fehlgeburt sein. Wenn du dann noch unter menstruationsartigen Schmerzen leidest, solltest du sofort deinen Frauenarzt aufsuchen.
Die 10. Schwangerschaftswoche – 1 Fazit
In der 10. Schwangerschaftswoche ist dein Bauch zwar noch klein, aber es passiert bereits viel in deinem Bauch. Grund genug, bereits im 1. Trimester auf deine Gesundheit und das in dir wachsende Leben sorgfältig zu achten.

Inhalt

On Key

Verwandte Blogbeiträge

Scroll to Top

Sichere dir deinen Gutschein!

Wenn du jetzt den Kauf abschließt erhälst du von uns noch einen 15 EUR Gutschein.
Gib einfach den folgenden Gutscheincode im Warenkorb ein

HAPPYCUSTOMER