Sommerfußsack - deshalb ist er unverzichtbar

Sommerfußsack – darum ist er unverzichtbar!

Der Sommerfußsack – oder einfach nur Fußsack – ist fester Bestandteil der meisten Kinderwagen. Viele Eltern fragen sich jedoch, wofür man ihn überhaupt braucht. Denn im Sommer ist es doch warm, oder?! Das ist natürlich richtig im Sommer gibt es viele warme Tage. Doch besonders in der Übergangszeit ab April gibt es auch noch viele kühlere Tage, an denen es nicht ausreichend ist, das Kind einfach nur mit Alltagskleidung bekleidet in Kinderwagen zu setzen. Es ist notwendig, dass Kind zusätzlich warm zu halten um es davor zu schützen, zu frieren und krank zu werden. Auch vor Wind und leichtem Regen ist das Kind im Sommerfußsack gut geschützt. Hinzu kommt, dass es in Monaten wie zum Beispiel September meist noch zu warm ist, um bereits den Winterfußsack zu verwenden. Daher ist der Sommerfußsack ein guter Begleiter im Frühjahr, im Frühherbst aber auch an kühleren Sommertagen.

An kühlen Tagen spendet der Sommerfußsack also genügend Wärme, um dein Kind mit ganz normaler Alltagskleidung in den Kinderwagen zu setzen. Das erspart dir, extra Kleidungsstücke und deinem Kind das oftmals als Tortur empfundene mehrfache An- und wieder Ausziehen.

Aber was ist der Sommerfußsack eigentlich genau?

Im Grunde ist der Sommerfußsack ein dünner Fußsack. Im Gegensatz zum Winterfußsack, der z.B. mit flauschigen Vlies gefüttert ist, ist das Material hier dünn und sorgt für eine gute Luftzirkulation. Der Fußsack wird, wenn er direkt passend mit dem Kinderwagen Set gekauft wird, meist einfach über Druckknöpfe oder einen Reißverschluss am Kinderwagen angebracht. Ideal ist es, wenn der Sommerfußsack wasserabweisend und windabweisend ist. Man sollte auch darauf achten, dass er waschbar ist, damit unschöne Flecken in der Waschmaschine oder per Handwäsche leicht entfernt werden können und der Fußsack lange schön bleibt.

Aber ist eine leichte Decke der nicht ausreichend?

Die Vorteile des Sommerfußsackes

Für uns hat die Verwendung eines Sommerfußsacks deutliche Vorteile. Man vermeidet nicht nur das ständige An- und Ausziehen des Kindes, sondern stellt auch sicher dass das Kind sicher geschützt ist. Eine Decke kann immer leicht zur Seite rutschen und kalte Luft oder Feuchtigkeit an das Kind gelangen. Die sichere und leichte Befestigung des Sommerfußsacks direkt am Kinderwagen mit Druckknöpfen oder Reißverschlüssen sorgt dafür, dass sein Kind sicher eingepackt ist. Hinzu kommt dass das Material der Decke in der Regel nicht besonders atmungsaktiv ist. Die Luft kann dadurch nicht zirkulieren. Zudem ist sie weder wasser- noch windabweisend. Ein weiterer Nachteil einer einfachen Decke ist, dass ein Kind sie durch Bewegungen schnell aus dem Buggy heraus befördern kann.

Ist der Sommerfußsack ein absolutes Muss?

Natürlich kann man auch ohne Sommerfußsack zurechtkommen und das Kind bei wechselhaftem Wetter mit einer Decke schützen. Für uns jedoch überwiegen die praktischen Vorteile eines Fußsacks deutlich. Dein Kind ist sicher eingepackt, gleichzeitig ist das Material atmungsaktiv und lästiges Verrutschen und immer wieder Kontrollieren entfällt.

Für uns der Sommerfußsacks so viele entscheidende Vorteile und erleichtert den Alltag mit Kind so sehr, dass unsere Kinderwagen bereits mit einem perfekt zu Modell passenden Fußsack ausgestattet sind.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihm gerne mit anderen (werdenden) Eltern!