In der 23. SSW wird dein Baby richtig aktiv und turnt in deinem Bauch. Doch auch verschiedene Schwangerschaftsbeschwerden können auftreten.

Die 23. SSW – 23. Schwangerschaftswoche – die Bewegungen deines Babys werden sichtbar!

In der 23. SSW hat dein Baby ein Körpergewicht von etwas mehr als 500 Gramm erreicht. Seine Körpergröße liegt nun bei etwa 29 cm.

Im Babybauch trainiert es weiter seine Bewegungen. Die werden zum einen wesentlich koordinierter und zum anderen auch immer kräftiger. So sind seine Tritte gegen deinen Bauch immer stärker von dir zu spüren.

Von außen kannst du sogar deutliche Ausbuchtungen sehen, wenn es sich in deinem Bauch bewegt. Meistens sind dann sein Po oder auch seine kleinen Füßchen sichtbar.

Dein Baby ist jetzt nachtaktiv

Besonders in der Nacht hält dein Baby dich auf Trab, denn durch deine Bewegungen über Tag ist es meist eher ruhig. Doch sobald diese natürliche Schaukelbewegung aufhört, weil du schläfst, wird es dann aktiv und bewegt sich sehr viel.

Mittlerweile ist der gesamte Körper deines Babys übrigens mit Babyschmiere bedeckt. Diese schützt zum einen die Haut und ist zum anderen bereits eine Vorbereitung auf die Geburt. Durch die Käseschmiere wird nämlich der Weg durch den Geburtskanal erleichtert.

Mit diesen Schwangerschaftsbeschwerden hast du nun besonders zu kämpfen

Auf der einen Seite ist die spürbare Aktivität deines Babys natürlich wunderschön und aufregend. Auf der anderen Seite kann das auch ganz schön anstrengend sein.

Zusätzlich hast du in dieser Phase der Schwangerschaft sehr häufig mit Schwindelgefühl und Wadenkrämpfen zu kämpfen.

Das können die Ursachen für diese Beschwerden sein

Zum einen können ursächlich für Wadenkrämpfe und Schwindel Magnesiummangel sein, aber auch der veränderte Blutkreislauf. So fließt das Blut beim Sitzen vermehrt in die Beine und muss beim Aufstehen wieder in die Gefäße zurück gepumpt werden. Das kann ein wenig dauern und so kann es in diesem Moment zu Schwindel kommen. Für dein Baby ist dies gänzlich ungefährlich.

Das kannst du gegen die Schwangerschaftsbeschwerden tun

Achte darauf, dass du langsam aufstehst und dich festhalten kannst, um Stürze zu vermeiden. dieser Prozess etwas dauert, können Schwindelattacken aufkommen. Diese sind für das Kind ungefährlich. Gegen die schmerzhaften Wadenkrämpfe kann dir ein Magnesiumpräparat helfen. Bespreche dich hierzu am Besten mit deinem Arzt.

Mit welchen Schwangerschaftsbeschwerden hast du aktuell zu kämpfen und was tust du dagegen? Teile deine Erfahrungen gern in den Kommentaren mit uns! Du suchst nach Informationen zur 21. SSW? Dann wirst du hier fündig!

Du bist auf der Suche nach schönen Inspirationen für die Erstausstattung deines Babys? Dann schau doch mal in unseren Friedrich Hugo Shop vorbei!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen (werdenden) Eltern! 23. SSW 23. SSW 23. SSW 23. SSW